Früchte als entzündungshemmende Mittel
Entzündung in einfachen Worten
Entzündung - dieses Wort kann in gewisser Weise erschreckend oder verdächtig klingen. Wahrscheinlich verbindet ihr es mit einer bestimmten Krankheit oder Verletzung. Entzündung ist eine Reaktion des Immunsystems auf Zellschädigung, die mit Erhöhung von Blutflusses und Aktivität weißer Blutkörperchen verbunden ist, die darauf abzielt, verletzte Gewebe wiederherzustellen und Schadstoffe loszuwerden, die Entzündungen verursachen können.

Entzündung ist eine Abwehrreaktion des Immunsystems, weil sie hilft, den Körper zu schützen; das Problem entsteht, wenn eine niedrige Entzündung dauernd anhält. Das nennt man chronische Entzündung. Chronische Entzündung kann mit solchen Zuständen wie Diabetes, metabolischem Syndrom, Leberkrankheiten und altersbedingten chronischen Krankheiten verbunden sein.

Es ist daher wichtig, dem Körper zu helfen, Entzündungen richtig zu bekämpfen und sie erfolgreich zu vermeiden, wenn das nicht benötigt wird. Studien haben gezeigt, dass entzündungshemmende Diät eine wichtige Rolle bei Reduzierung von Entzündungen bei denjenigen spielt, die oft daran leiden.

Welche Lebensmittel verursachen Entzündungen?
Raffiniertes Getreide und Zucker in großen Mengen, rotes und verarbeitetes Fleisch, viel Salz, künstliche Süßstoffe können zu Entzündungen beitragen. Wer wenig Obst, Gemüse, Fisch, Hülsenfrüchte und Nüsse isst, ist auch in einem “Risikogebiet”. Braten statt Kochens oder Dämpfens kann die Diät auch “entzündlich” machen.

Naturmittel gegen Entzündungen
Entzündungshemmende Diät enthält Lebensmittel pflanzlichen Ursprungs, Hülsenfrüchte, unraffiniertes Getreide, Fisch und Meeresprodukte und gesunde Fette. Diese Diät hilft, die Vielfalt von Darmmikrobiota zu erhöhen und den Gehalt an entzündungsfördernden Molekülen im Körper zu reduzieren.

Entzündungshemmende Früchte – gesund und zugänglich
Wer Entzündungen reduzieren möchte, hat sehr oft vor, Ernährung völlig neu zu überdenken und bei Null zu beginnen. Für jemanden ist es einfach, für jemanden ist es umgekehrt kompliziert, viele wissen gar nicht, womit anzufangen. Deswegen haben wir es für euch erleichtert, mit gesunden Änderungen zu beginnen oder eure Diät mit Früchten zu bereichern, die bei Entzündungsbekämpfung hilfreich sein können.

Die unten genannten Früchte können helfen, antioxidative Aktivität zu steigern und Entzündungen zu reduzieren. Um große Mengen geht es nicht: nur 1,5 - 2 Tassen. Was kann noch einfacher sein?

2.jpg

   Beeren. Beeren sind reich an Flavonoiden, die natürlicherweise in Pflanzen vorkommen und viele Vorteile für Gesundheit haben. Beeren sind reich an Anthocyanin - Flavonoid, das ihnen rote, violette, blaue und schwarze Farbe verleiht. Beeren haben antioxidative Eigenschaften und helfen, Zellen vor freien Radikalen zu schützen und solcherweise Zellschädigungen vorzubeugen. Auch wirken sie direkt mit Signalwegen zusammen, die an Auftreten chronischer Krankheiten beteiligt sind. Zum Beispiel könnten Moosbeeren und Erdbeeren Signale hemmen, die zu Entzündungen führen, und Heidelbeeren könnten den Gehalt an entzündungshemmenden Molekülen erhöhen.

   Äpfel. Äpfel enthalten Ballaststoffe, Vitamin C, Pektin und auch Polyphenole - Verbindungen, die in Pflanzen vorkommen. Eines dieser Polyphenole Phloretin könnte den Gehalt an entzündungsfördernden Molekülen senken.

   Steinfrüchte. Zu Steinfrüchten gehören Kirschen, Pfirsiche, Pflaumen und Aprikosen, sie sind voll von Ballaststoffen, Vitamin C, Kalium und sekundären Pflanzenstoffen - Chemikalien aus Pflanzen. Sekundäre Pflanzenstoffe enthalten nützliche Polyphenole und Flavonoide. Z.B. könnten Kirschen oxidativen Stress, Entzündungen, Muskelkater nach dem Training senken und Schlafqualität erhöhen.

   Trauben. Trauben enthalten Polyphenole, Ballaststoffe, Vitamin C und Vitamin K. Polyphenole in frischen Trauben sollten eine hohe antioxidative und entzündungshemmende Aktivität haben. Wenn Trauben fermentiert sind, enthalten sie mehr Polyphenole. Trauben beinhalten auch Resveratrol, das als Antioxidans wirkt.

   Citrus. Zitrusfrüchte wie Oranges, Limetten, Grapefruits und Zitronen sind reich an Vitamin C und enthalten andere Nährstoffe wie B-Vitamine, Kupfer, Carotinoide und Flavonoide. Sie enthalten auch Flavone - Verbindungen, die von Pflanzen produziert werden. Ein bestimmtes Flavon verursacht z.B. bitteren Geschmack bei Grapefruits. Flavone und Polyphenole sollten in Zitrusfrüchten entzündungshemmende Eigenschaften haben.

   Granatäpfel. Granatäpfel enthalten Vitamine C und K, Kalium und sekundäre Pflanzenstoffe wie Anthocyanin und Resveratrol. Granatapfelsaft könnte oxidativen Stress und Entzündungen reduzieren, Symptome von Diabetes und Atherosklerose lindern und Herz-Kreislauf-Gesundheit unterstützen. Zitrusfrüchte könnten auch bei Atemwegserkrankungen und neurodegenerativen Krankheiten hilfreich sein.

Nächstes Mal, wenn ihr nicht wisst, was zur Zwischenmahlzeit zu essen, was in Smoothie oder Obstsalat hinzuzufügen, denkt an diese Früchte. Die optimale Menge dieser Früchte kann dazu beitragen, Entzündungen zu verringern und chronischen und altersbedingten Problemen vorzubeugen, die durch Entzündungen verursacht werden.

Entzündungshemmende Nahrungsergänzungsmittel von Maxler
Wenn ihr nach Nahrungsergänzungsmitteln mit entzündungshemmenden Eigenschaften sucht, seid ihr genau richtig: die bestimmten Produkte von Maxler können dabei gut helfen.

vit С_3.jpg

Vitamin C Sodium Ascorbate enthält Vitamin C – ein kraftvolles Antioxidans, das in vielen oben genannten Früchten enthalten ist. Eine Portion des Produktes enthält so viel Vitamin C wie 14 frische Zitronen! So eine Form wie Natriumascorbat bedeutet, dass ihr alle Vorteile von Vitamin C ohne Diskomfort bekommt, den Säure verursachen kann.

Im Kontext von Vitaminen und Mineralien lohnt es sich auch die weiteren Maxler-Produkte zu erwähnen - Chelated Magnesium, Magnesium B6, Vitamin C + Zinc, Zinc Picolinate und Vitamin E. Diese Produkte können auch bei Entzündungen auf eigene Art hilfreich sein. Magnesium und Zink können auf molekularer Ebene die Aktivität von Komponenten von Entzündungsreaktionen senken, und Vitamin E kann die Menge von entzündlichen Molekülen reduzieren.

Trans-Resveratrolenthält Trans-Resveratrol aus dem japanischen Staudenknöterich. Diese Form von Resveratrol wird in der japanischen und chinesischen Medizin seit vielen Jahrzehnten als Heilmittel bei Herzkrankheiten eingesetzt und wird vom Körper besser aufgenommen.

Glucosamine Chondroitin MSM und Glucosamine Chondroitin MSM Max von Maxler können helfen, Gelenkentzündungen zu bekämpfen.

Curcumin, das in den Maxler-Produkten Curcumin Omega-3 und Turmeric Curcumin with Bioperine enthalten ist, gehört auch zu natürlichen entzündungshemmenden Mitteln.

© 2021 GTI GmbH